Axians baut den Bereich Cyber Security stark aus

Medienmitteilung

Der ICT-Dienstleister und Managed Service Provider Axians baut seinen Bereich Cyber Security in der Schweiz stark aus und gründet dafür per 1. Oktober 2020 die neue Geschäftseinheit «Business Unit Security». Damit konsolidiert das Unternehmen seine Cyber Security Expertisen in einer Organisationseinheit und vereinfacht die Koordination innerhalb der Schweiz genauso wie die gerade in diesem Bereich besonders wichtige internationale Zusammenarbeit innerhalb des VINCI Energies Netzwerks. Die Leitung der neuen Business Unit übernimmt Freddy Bürkli, ein ausgewiesener Kenner des IT-Marktes in der Schweiz.

Die Nachfrage nach Cyber-Security-Leistungen ist in den letzten Jahren angestiegen und damit hat sich das Lösungsportfolio von Axians kontinuierlich erweitert. «Unsere Kunden sind stark miteinander vernetzt und bieten dadurch eine grosse Angriffsfläche. Um den immer vielfältigeren Bedrohungen schnell den richtigen Schutz entgegenzustellen sind ein hohes Reaktionsvermögen jedoch auch langfristige Konzepte unumgänglich. Dazu ist Expertise aus vielen Disziplinen gefordert. In der neuen Business Unit Security konsolidieren wir unser Angebot an bestehenden Cyber Security Services und schaffen ideale Voraussetzung für den länderübergreifenden Austausch zwischen unseren Security Fachkräften aller Disziplinen», begründet Christian Karstedt, Director des Unternehmensbereichs IT Infrastructure von Axians die neue Organisationsform.

Für die Leitung der Business Unit Security mit Sitz in Reinach/BL konnte Axians Freddy Bürkli gewinnen. In zahlreichen Engagements bei führenden IT-Technologie- und Dienstleistungsanbietern hat er sich in den letzten 15 Jahren einen breiten Erfahrungsschatz angeeignet, verfügt über hervorragende Kenntnisse der aktuellsten Tools und Technologien sowie ausgezeichnete Kontakte zu den massgeblichen Technologiepartnern aus dem Security-Umfeld. «Cyber-Kriminelle gehen immer raffinierter und vielschichtiger vor. Ihre Angriffe zu erkennen und nachhaltige Schutzmassnahmen zu implementieren bleibt auch mit aktuellster Technologie eine grosse Herausforderung. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit den Axians Spezialisten aus 23 Ländern, die Schwachstellen in der IT unserer Kunden zu lokalisieren und wirkungsvolle Schutzkonzepte entwickeln zu können», ergänzt Freddy Bürkli, Leiter der Business Unit «Security» von Axians in der Schweiz.

Bildmaterial

Christian Karstedt, Director Business Area IT Infrastructure, Axians in Switzerland (Quelle: Axians)

Freddy Bürkli, Leiter Business Unit Security, Axians in Switzerland (Quelle: Axians)